Arbeitsweise des Blockheizkraftwerks (BHKW)

Das Prinzip unseres Erdgasbetriebenen BHKW basiert auf Kraft-Wärme-Kopplung. Das sorgt für folgenden Doppeleffekt und hohen Nutzwert mit hervorragendem Primärenergiefaktor: Das BHKW, das im Erdgeschoss unserer Heizzentrale Am Erlberg steht, erzeugt zunächst Strom. Die dabei entstehende Abwärme wird dann für die Wärmeversorgung in Markt Schwaben genutzt. Der erzeugte Strom wird bis auf weiteres über einen Stromdirektvermarkter ans globale Stromnetz veräußert.

Die Funktionsweise des BHKW

Mithilfe eines erdgasbetriebenen Motors erzeugt das schallgekapselte BHKW zunächst Strom. Die dabei entstehende Abwärme wird in dem großen Pufferspeicher, der neben dem Gebäude steht, gebunden. Von dort gelangt die Wärme über das KUMS-Leitungsnetz und einen Wärmetauscher in die angeschlossenen Gebäude. Das BHKW ist mit seinem Pufferspeicher so ausgelegt, dass sich Strom und Wärme bedarfsgerecht produzieren lassen.

Erdgasbetriebenes BHKW | Kraft-Wärme-KopplungDas Foto zeigt eine Erdgas-BHKW-Anlage mit 386 kWel Leistung, also exakt in der Größenordnung und Art (mit Schalldämmhaube), das ausgeschrieben war und jetzt beauftragt ist. Erstaunlich, dass es heutzutage eine so überschaubare Anlage schafft, so viele Gebäude zu beheizen!

Solider Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz

Das BHKW erreicht dank modernster Technologie und der gekoppelten Produktion von Wärme und Strom einen hohen Wirkungsgrad. Es verbraucht deutlich weniger Primärenergie als herkömmliche Energieerzeugung. Durch diese effiziente Energienutzung wird gleichzeitig der CO²-Ausstoß verringert. Damit wird der beachtliche und zertifizierte Primärenergiefaktor von 0,43 erreicht.

Bescheinigung über die energetische Bewertung (Primärenergiefaktor)

Die Berechnung des Primärenergiefaktors zum Nachweis und zur Begrenzung des Jahres-Primärenergiebedarfs der an das Wärmenetz angeschlossenen Gebäude erfolgte im Rechenverfahren der AGFW FW309-1:2014-05. Die Bescheinigung für das hervorragende Ergebnis:

Primärenergiefaktor für alle Endverbraucher im Wärmenetz  =>  fP,FW = 0,43